DSC_3313.JPG

Turnen Events

Keine aktuellen Veranstaltungen.


Beim Gerätturnen handelt es sich um einen Vierkampf an Boden, Reck, Schwebebalken und Sprung. Im Gegensatz zum spielerischen Kinderturnen ist hier leistungsorientiertes Training angesagt, mit dem Ziel das eigene Können beim Wettkampf mit dem anderer Mädchen aus fremden Vereinen zu vergleichen.

 

Insgesamt sind es heute beim SCM ca. 30 Mädchen im Alter von 4 - 19 Jahren, die jeweils 2 - 3x wöchentlich zum Gerätturntraining in die Seehofhalle kommen.
Dabei spielen Kraftaufbau und Beweglichkeitstraining mindestens eine ebenso wichtige Rolle wie das Erlernen der gerätespezifischen Übungsteile.

 

 

  

Im September 2002 löste sich eine Gruppe von 6 Kindern aus dem Kinderturnen heraus und begann mit dem „richtigen“ Turnen, dem Gerätturnen.

Im Juni 2003 vermehrte sich diese Turnsparte mit einem Schlag um 15 Turnerinnen, die bis dahin bei einem Bamberger Sportverein trainiert hatten und gemeinsam zum SCM gewechselt sind.

Bereits 2004 nahmen die Memmelsdorfer Turnerinnen erstmals an einem Wettkampf teil. Seither ist der SCM bei nahezu jedem Wettkampf in unserem Gau vertreten. Von Jahr zu Jahr wurden die Platzierungen immer besser und heute gehören unsere Mädchen zu den Besten im Turngau Südoberfranken. Bereits 2008 hatte sich eine unserer Mannschaften aufgrund ihrer guten Leistungen  für die Teilnahme am Regionalentscheid (Oberfranken) qualifizieren können. Auch 2011 und 2012 haben unsere Mädchen so gut geturnt, dass sie erneut an den oberfränkischen Meisterschaften teilnehmen durften.

Insgesamt hat sich die Zahl der Gerätturnerinnen bei uns auf ca. 30 Mädchen "eingependelt". Und ein Mädchen "der ersten Stunde" (Katrin Jakisch) gehört auch heute noch zu unseren aktiven Turnerinnen!

2012_TurncampAuch in diesem Jahr haben sich wieder ein paar unermüdliche Gerätturnerinnen ins Turncampabenteuer gestürzt.
Voll beladen mit 8 Mädchen im Alter von 8 - 17 Jahren und einer Trainerin hatte der Vereinsbus am Sonntag Nachmittag nach einigen Umleitungen und Irrwegen dann doch endlich die Turnhalle des TV Fürth erreicht. Hier wollten die Turnerinnen an einem 5-tägigen Intensivtraining teilnehmen.
Und hier ist ihr Bericht:
 

 

Tag 1, Sonntag

Als wir um 16 Uhr in Memmelsdorf an der Seehofhalle losfuhren, wussten wir noch nicht, dass es aufgrund von Straßensperrungen und Umleitungen zu einer verspäteten Ankunft in Fürth kommen würde. Jedoch kamen wir noch pünktlich zum Abendessen an.

Am Abend nach den Kennenlernspielen wurden wir in 8 Gruppen eingeteilt (Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Russland, und USA), in welchen die olympischen Spiele nachgestellt werden sollten. Der restliche Abend verlief locker und entspannt.

Tag 2, Montag

7.15  Uhr:    Waldlauf (Schnarchlauf zzzzz)

7.45 Uhr:     Frühstück

8.45 Uhr:     Einturnen (anstrengend)

9.30 Uhr:     1. Turneinheit (3 Stunden!)

12.30 Uhr:   Mittagessen, danach Pause (entspannend)

14.15 Uhr:   Turncampolympiade: Fechten (Italien gewann)

14.30 Uhr:   Einturnen

15.15 Uhr:   2. Turneinheit

18.30 Uhr:   Abendessen

20.00 Uhr:   Turncampolympiade: Fußball (Russland gewann)

21.30 Uhr:   Zapfenstreich

 

Tag 3, Dienstag

Als wir den Waldlauf und das Frühstück beendet hatten gingen wir frisch gestärkt in die Halle. Wir turnten den ganzen Vormittag und kämpften gegen den Muskelkater. Dann kam die Mittagspause und – schwupps – war sie auch schon wieder vorbei.

Danach startete die 2. Trainingseinheit, die mit gutem Erfolg verlief.
Als wir uns ausgedehnt und gegessen hatten wollten wir Sondertraining machen. Doch leider ist es ausgefallen. Es war trotzdem schön, denn dafür hatten wir olympische Spiele. Im Schwimmen, Rudern, Trampolin und Leichtathletik wurde gestartet.

Nun war es schon dunkel geworden und wir fielen todmüde auf unsere Matratzen.

 

Tag 4, Mittwoch – der „Chillertag“

Mit Musik erwacht
haben sie uns zum Waldlauf gebracht.
Danach waren wir im Jugendraum gesessen
und haben ein gutes Frühstück gegessen.
Während unserer ersten Einheit
trainierten wir die letzte Feinheit.
Daraufhin gingen wir Baden,
denn uns schmerzten die Waden.
Das hat Spaß gemacht,
ach, was haben wir gelacht.
Abends, da haben wir nochmals trainiert,
uns jedoch nicht blamiert.
Wir haben es gut gemacht
und sind nicht vom Balken gekracht.
Daraufhin war Zapfenstreich
und alle fielen ins Träumereich.

 

Tag 5, Donnerstag

Als uns die Weckmusik aus den Träumen riss wollten wir noch nicht aufstehen, denn wir mussten nun zum Waldlauf und das war anstrengend: Wir mussten auf dem nassen Rasen ein Lauf-ABC machen. Danach wuschen wir unsere Füße, die voller Gras waren, und die nassen Hände in der Fußballschuhanlage.

Nach dem Frühstück erwärmten wir uns an den Turnbänken und machten Kraftübungen. Die Turneinheiten dieses Tages liefen ganz reibungslos ab.

 

Tag 6, Freitag

Als wir aufwachten ging es sofort wieder zum Waldlauf, der diesmal ein bisschen anders war, denn es ging gleich mit dem olympischen Marathon los. Nachdem wir ihn gelaufen waren und gefrühstückt hatten begann das Training. Nach der 1. Einheit und der Mittagsruhe startete die 2. Einheit. Es war anders als sonst, denn es gab nur ein Lauf-ABC und den Rest der Erwärmung durften wir selbst gestalten. Jede durfte sich nun aussuchen an welches Gerät sie wollte.

Nach dem Training gab es Abendessen, diesmal vom Grill. Dann war Kinderdisco angesagt und wir durften in der Turnhalle schlafen.

 

Tag 7, Samstag

Heute durften wir ausschlafen und nach dem Frühstück wurden die Geräte abgebaut. Nun war es Zeit wieder nach Hause zu gehen. Wir verabschiedeten uns und fuhren zu IKEA, um Hotdogs zu essen. Danach ging es dann schnurstracks nach Memmelsdorf.

Sie waren dabei, haben fleißig geturnt und viel gelernt:
2012_Turncamp_JuliaJulia Förtsch             2012_Turncamp_ElinaElina Wagner

2012_Turncamp_MayaMaya Hölzlein            2012_Turncamp_Melissa Melissa Dörr

 

2012_Turncamp_Jessi Jessica Klarmann     2012_Turncamp_Isabel Isabel Klarmann

 

2012_Turncamp_SelinaSelina Müller       2012_Turncamp_VanessaVanessa Pickel

 

 

Anmerkung:
Ich habe mit euch die Woche im Fürth verbracht und bin total stolz auf euch. Ihr wart äußerst fleißig beim Training (sogar wenn euch der Muskelkater gequält hat) und euer Verhalten während des Camps war einfach klasse - zuverlässig, umsichtig und ohne Zickereien. Ich habe die Tage mit euch genossen.
Macht weiter so!
Gudrun

 

 

 

Cookies werden von unserer Seite für eine bessere Nutzererfahrung verwendet. Für die Webseite essentielle Cookies wurden bereits gesetzt. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk